Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

ÖDP nominiert Bundestagsdirektkandidat

Versammlung der ÖDP im Wahlkreis Worms

Osthofen/Alzey. Die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) hat für den Wahlkreis 207 Worms den Lehrer Stephan Krell als Direktkandidat für die Bundestagwahl aufgestellt. Der 55jährige Krell aus Alzey-Heimersheim ist stellvertretender Kreisvorsitzender und Beisitzer im ÖDP-Landesvorstand Rheinland-Pfalz. Zum Wahlkreis Worms zählen die Stadt Worms, der Landkreis Alzey-Worms und der südliche Teil des Landkreises Mainz-Bingen.

Die ÖDP fordert einen kostenfreien Zugang zu allen Ebenen eines optimierten Bildungssystems. Bildung ist mehr als die Ansammlung von technischem Know-how und Faktenwissen. Bildung umfasst den ganzen Menschen, seine Persönlichkeit und alle Zusammenhänge um ihn herum.

„In der Wirtschaftspolitik bekennt sich die ÖDP zum Modell eines Wohlstands ohne Wachstumszwang“, betont Krell. Die Stärkung der direkten Demokratie ist ein wichtiges Anliegen der ÖDP Sie bekennt sich klar zu Sozialstaatlichkeit und Demokratie. „Als einzige Partei in Deutschland hat sie in Ihrer Satzung verankert, dass sie keine Firmenspenden annimmt“, sagt der ÖDP-Kreisvorsitzende und Osthofener Stadtrat Jochen Piehl in der ÖDP-Wahlkreisversammlung.

Die ÖDP setzt sich für ein steuer- und sozialversicherungspflichtiges Erziehungsgehalt ein. Eine weitere Forderung der ÖDP ist ein Pflegegehalt für alle, die zu Hause ihre Angehörige betreuen, damit diese in Würde altern können. 


Die ÖDP Alzey/Worms verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen